Urteile 2010

LG Köln, Beschluss vom 13.01.2010 – 28 O 688/09 – Der Gegenstandswert bei unberechtigter Verwendung von Lichtbildern ist mit 6.000,- € zu bemessen.
LG Mannheim, Urteil v. 14.01.2010 – 10 S 53/09 – Internet-Abofallen, Kein Vertragsschluss wegen Dissens; Erstattung von Rechtsanwaltskosten für die Abwehr der unberechtigten Inanspruchnahme.
BVerfG, Beschluß v. 20.01.2010 – 1 BvR 2062/09 – Die Verfassungsbeschwerde gegen § 97a II UrhG wurde nicht zur Entscheidung angenommen.
OLG Hamm, Urteil vom 21.01.2010 – 4 U 168/09 – Keine Untersuchungspflicht des Abmahnenden auf weitere andersartige Wettbewerbsverstöße
BGH, Urteil v. 21.1.2010 – I ZR 47/09 – Kräutertee, Keine Kostenerstattung für 2.Abmahnung
LG Köln, Urteil vom 27.01.2010 – 28 O 241/09 – Filesharing, Tauschbörse, Gegenstandswert, Störerhaftung für Familienmitglieder, keine unzulässige Vergütungsvereinbarung zwischen Abmahner und Bevollmächtigtem
OLG Köln, Urteil vom 27.01.2010 – 15 U 107/09 – Bilder aus Social Networks in Personensuchmaschinen
LG Köln, Urteil vom 27.01.2010 – 28 O 237/09 – Filesharing, Tauschbörse, Gegenstandswert, unzulässiges Bestreiten ins Blaue hinein, Haftung für Familienmitglieder
AG Frankfurt, Urteil vom 29.01.2010 – 31 C 1078/09-78 – Filesharing, Tauschbörse, kein Anspruch auf Erstattung der Kosten für die außergerichtliche Abmahnung bei interner Absprache zwischen dem Abmahner und seinem Anwalt.
OLG Frankfurt, Urteil vom 2.02.2010 – 6 U 236/09 – Ergänzender wettbewerbsrechtlicher Leistungsschutz für Form einer Ware („Formfleischstück“)
LG Köln, Beschluss vom 03.02.2010 – 9 OH 2035/09 – Kein Beschwerderecht des beteiligten Anschlussinhabers im Verfahren nach § 101 UrhG
BGH, Urteil v. 4.2.2010 – I ZR 51/08 – Power Ball, Gibt ein Unternehmen in einer bestimmten Zeile seiner Internetseite, von der es weiß, dass eine Internetsuchmaschine auf die dort angegebenen Wörter zugreift, zusammen mit seiner Produktkennzeichnung eine Bezeichnung an, die mit der Marke eines Dritten verwechselbar ist, ist es dafür verantwortlich, dass die Internetsuchmaschine die Kennzeichen zusammen als Treffer anführt.
BGH, Urteil v. 11.2.2010 – I ZR 178/08 – Half Life 2, Der urheberrechtliche Grundsatz der Erschöpfung des Verbreitungsrechts wird nicht berührt, wenn der Berechtigte das von ihm geschaffene, auf DVD vertriebene Computerspiel so programmiert, dass es erst nach der online erfolgten Zuweisung einer individuellen Kennung genutzt werden kann, und wenn er sich vertraglich ausbedingt, dass diese Kennung nicht an Dritte weitergegeben werden darf.
LG Frankfurt, Urteil vom 24.02.2010 – 2-06 O 229/09 – Keine Originalvollmacht bei markenrechtlicher Abmahnung; xy-community (xy=Autokennzeichen) ist keine Gattungsdomain
OLG Frankfurt, Urteil vom 25.02.2010 – 6 U 70/09 – Keine Haftung des „Domain Parking“-Inhabers für Kennzeichenverletzungen seiner Kunden
OLG Hamm, Urteil v. 02.03.2010 – 4 U 180/09 – Übertragung der Rücksendekosten beim Verbraucherwiderruf (40 €-Klausel) – Die nach § 357 Abs. 2 Satz 3 BGB erforderliche (vertragliche) Vereinbarung erfolgt nicht bereits durch die Belehrung über die Widerrufsfolgen
BGH, Urteil v. 2.3.2010 – VI ZR 23/09 – Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte bei Persönlichkeitsverletzungen im Internet
BVerfG, Urteile vom 2.03.2010 – 1 BvR 256/08, 1 BvR 263/08, 1 BvR 586/08 – Vorratsdatenspeicherung
BGH, Urteil v. 4.3.2010 – III ZR 79/09 – Internet-System-Vertrag, Zur rechtlichen Einordnung eines “Internet-System-Vertrags”, der die Erstellung und Betreuung einer Internetpräsentation (Website) des Kunden sowie die Gewährleistung der Abrufbarkeit dieser Website im Internet für einen festgelegten Zeitraum zum Gegenstand hat sowie zur Frage der Wirksamkeit einer Klausel, die eine Vorleistungspflicht des Kunden begründet.
OLG Frankfurt, Urteil vom 5.03.2010 – 19 U 213/09 – Zugang Faxschreiben; sekundäre Darlegungslast
BGH, Urteil v. 11.3.2010 – I ZR 123/08 – Espressomaschine, Zur Aktualität des Preises in Preissuchmaschinen.
BGH, Urteil v. 18.3.2010 – I ZR 16/08 – Versandkosten bei Froogle II
EuGH, Urteile vom 23.03.2010 – C-236/08, C-237/08, C238/08 – Google Adwords
BGH, Urteil v. 25.3.2010 – I ZR 197/08 – braunkohle-nein.de – Herausgabeanspruch bei treuhänderischer Registrierung eines Domainnamens
BGH, Urteil v. 25.3.2010 – VII ZR 224/08 – Leistungsaufforderung beim Softwarevertrag
EuGH, Beschluß vom 26.03.2010 – C-91/09 – Google Adwords
BGH, Urteil v. 31.3.2010 – I ZR 174/07 – Peek & Cloppenburg, Die Gleichgewichtslage, die zwischen zwei in derselben Branche, aber an verschiedenen Standorten tätigen gleichnamigen Handelsunternehmen besteht, kann dadurch gestört werden, dass eines der beiden Unternehmen das Unternehmenskennzeichen als Internetadresse oder auf seinen Internetseiten verwendet, ohne dabei ausreichend deutlich zu machen, dass es sich nicht um den Internetauftritt des anderen Unternehmens handelt
BGH, Urteil v. 31.3.2010 – I ZR 34/08 – Gewährleistungsausschluss im Internet
EuGH, Urteil vom 15.04.2010 – C-511/08 – Der Unternehmer hat im Falle des Widerrufs die Hinsendekosten zu tragen
OLG Frankfurt, Urteil vom 15.04.2010 – 6 U 49/09 – Widerrufsrecht für im Wege des Fernabsatzes angebotene Bahntickets
LG Köln, Urteil vom 21.04.2010 – 28 O 596/09 – Anwendbarkeit von § 97a Abs.2 UrhG beim Filesharing – Das Zugänglichmachen eines gesamten Musikalbums überschreitet die Bagatellgrenze
OLG Köln, Beschluß vom 27.04.2010 – 6 W 43/10 – Rücknahme von Kosmetik nur im unbenutzten Zustand.
Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Beschluß vom 27.04.2010 – 5 W 24/10 – Abmahnung ohne Bilder: 1. Durch die Prüfungs- und Handlungspflichten auslösende Abmahnung soll ein als Störer in Anspruch genommener Diensteanbieter bzw. Forenbetreiber in die Lage versetzt werden zu erkennen, durch welche seiner Mitglieder mithilfe seines Dienstes welche konkreten Rechtsverletzungen in Bezug auf welche geschützten Objekte vorgenommen werden. 2. Wird das urheberrechtsverletzende öffentliche Zugänglichmachen von Grafiken/Comicdarstellungen beanstandet, ist es im Regelfall erforderlich, dass die beanstandeten Grafiken selbst in die Abmahnung eingeblendet werden, um dem Diensteanbieter das Ergreifen zweckentsprechender Maßnahmen zu ermöglichen. Eine Nennung allein des Titels der Grafik reicht im Regelfall nicht aus.
LG Berlin, Urteil vom 27.04.2010 – 27 O 190/10 – Haftung für eingebundene RSS-Feeds
BGH, Urteil v. 29.4.2010 – I ZR 69/08I ZR 202/07 – Erinnerungswerbung im Internet, Pflichtangaben nach HWG.
BGH, Urteil v. 29.4.2010 – I ZR 66/08 – Holzhocker, Die dem Verbraucher bei Fernabsatzverträgen gemäß §§ 312c, 355 BGB zu erteilenden Informationen müssen nicht nur vom Unternehmer in einer zur dauerhaften Wiedergabe geeigneten Weise abgegeben werden, sondern auch dem Verbraucher in einer zur dauerhaften Wiedergabe geeigneten Weise zugehen.
BGH, Urteil v. 29.4.2010 – I ZR 69/08 – Vorschaubilder, Die Google-Bildersuche verletzt nicht das Urheberrecht; wenn das betreffende Werk nicht speziell vor Suchmaschinen geschützt wurde, liegt eine schlichte Einwilligung vor.
BGH, Urteil v. 29.4.2010– I ZR 68/08 – Restwertbörse, der Haftpflichtversicherer ist grundsätzlich nicht berechtigt, in einem Gutachten enthaltene Lichtbilder ohne Einwilligung des Sachverständigen in eine Restwertbörse im Internet einzustellen
BGH, Urteil v. 29.4.2010 – I ZR 99/08 – Preiswerbung ohne Umsatzsteuer
BGH, Urteil v. 29.4.2010 – I ZR 39/08 – Session-ID als technische Schutzmaßnahme, Urheberrechtsverletzung durch Setzen eines Hyperlinks
BGH, Urteil v. 12.5.2010 – I ZR 121/08 – Sommer unseres Lebens, Tauschbörse, Haftung für nicht ausreichend gesichertes W-Lan
OLG Frankfurt, Urteil vom 18.05.2010 – 11 U 36/09 – Registrierung einer einstelligen Domain
BGH, Urteil v. 19.5.2010 – I ZR 140/08 – Vollmachtsnachweis, Keine Vollmacht bei gleichzeitigem Angebot eines Unterlassungsvertrages, bei wettbew. Abmahnung mind. 1,3 Gebühren gerechtfertigt.
OLG Frankfurt, Urteil vom 20.05.2010 – 6 U 33/09 – Gewinnabschöpfungsanspruch bei „Kostenfalle“ im Internet
OLG Köln, Beschluss vom 4.06.2010 – 1 W 8/10 – Zum Schadensersatz bei einer zeitweiligen Unterbrechung des Telefonanschlusses
OLG Frankfurt, Urteil vom 16.06.2010 – 13 U 105/07 – Kein Anspruch gegen den Provider auf sofortige Löschung von IP-Adressen
OLG Frankfurt, Urteil vom 17.06.2010 – 16 U 239/09 – Zur Haftung des Admin-C
OLG Frankfurt, Urteil vom 22.06.2010 – 11 U 13/10 – Übertragung von Softwarelizenzen
BGH, Urteil vom 6.07.2010 – 4 Str 555/09 – Zur Strafbarkeit der Fälschung von Zahlungskarten mit Garantiefunktion
EuGH, Urteil vom 8.07.2010 – C-5558/08 – Google Adwords
LG Kiel, Urteil vom 9.07.2010 -14 O 22/10 – Fernabsatzgeschäft: Inhaltliche Anforderungen an die Widerrufsbelehrung bei einem Fernabsatzvertrag über eine Dienstleistung
Amtsgericht Aachen, Urteil vom 16.07.2010 -115 C 77/10 – Filesharing: Streitwert von 3.000,- € für den Upload eines Musikalbums
BGH, Urteil v. 22.7.10 – I ZR 139/08 – Kinderhochstühle im Internet, Der Betreiber eines Internetmarktplatzes ist nicht verpflichtet, von Dritten eingestellte Bilder einer Vorabkontrolle zu unterziehen.
OLG Frankfurt, Urteil vom 5.08.2010 – 6 U 89/09 -Der Schutz eines auch als Domainname verwendeten Unternehmenskennzeichens beginnt mit der tatsächlichen Benutzungsaufnahme des Domainnamens, nicht bereits mit dessen Registrierung.
LG Frankfurt, Urteil vom 18.08.2010 – 2-06 S 19/09 – Ein Hotelbetreiber haftet jedenfalls dann nicht als Störer für eine von einem Gast begangene Urheberrechtsverletzung, wenn er seine Gäste vorher auf die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben hingewiesen hat.
OLG Oldenburg, Urteil vom 20.08.2010 – 1 Ws 371/10 -In automatisiert durchgeführten, nach Herstellung der Verbindung sogleich wieder abgebrochenen Telefonanrufen (sogenannte Ping-Anrufe), die nur dazu dienen, die Angerufenen zu einem kostenpflichtigen Rückruf zu veranlassen, liegt eine betrugsrelevante Täuschung der Angerufenen.
OLG Celle, Urteil vom 2.09.2010 – 13 U 34/10 -Enthält die von einem Vertreter verfasste Abmahnung neben der Aufforderung, innerhalb einer bestimmten Frist eine Unterwerfungserklärung abzugeben, zugleich bereits das Angebot zum Abschluss eines bestimmten Unterlassungsvertrages mit Vertragsstrafenversprechen, handelt der Abgemahnte treuwidrig, wenn er dieses Angebot durch Unterzeichnung und Zusendung an den Vertreter unverzüglich akzeptiert, zugleich aber die Abmahnung unter Hinweis auf das Fehlen der Originalvollmacht unverzüglich zurückweist. In diesem Fall kommt eine entsprechende Anwendung von § 174 Satz 1 BGB nicht in Betracht.
BGH, Urteil v. 5.10.2010 – I ZR 46/09 – Verbotsantrag bei Telefonwerbung
BGH, Urteil v. 5.10.2010 – I ZR 127/09 – Kunstausstellung im Online-Archiv
OLG Köln, Beschluß vom 5.10.2010 – 6 W 82/10 -Beschwerderecht des Anschlußinhabers im Auskunftsverfahren; Rechtsverletzung in gewerblichem Ausmaß nach Ablauf von sechs Monaten seit der Veröffentlichung eines Musikalbums nur bei Vorliegen besonderer Umstände
AG Dortmund, Urteil vom 13.10.2010 – 417 C 3787/10 – Zum Widerruf eines in einem Ladengeschäft abgeschlossenen Mobilfunkvertrages bei zeitgleichem Erwerb eines subventionierten Handys
BGH, Urteil v. 14.10.2010 – I ZR 191/08 – AnyDVD, Zur Haftung für Links, Meinungs- und Pressefreiheit
BGH, Urteil v. 26.10.2010 – XI ZR 367/07 – Widerrufsbelehrung, Anforderungen an eine Nachbelehrung
BGH, Urteil v. 28.10.2010 – I ZR 60/09 – Hartplatzhelden.de, Zur Veröffentlichung von Szenen aus Amateurfussballspielen auf einem Internetportal
BGH, Urteil v. 28.10.2010 – I ZR 174/08 – Änderung der Voreinstellung III
BGH, Urteil v. 3.11.2010 – VIII ZR 337/09 – Wasserbett, Der Verbraucher, der im Fernabsatz ein Wasserbett gekauft hat, schuldet im Falle des Widerrufs keinen Ersatz für die Wertminderung, die dadurch eintritt, dass er die Matratze des Betts zu Prüfzwecken mit Wasser befüllt.
LG Itzehoe, Urteil v. 4.11.2010 -7 O 16/10 – Haftung des Kontoinhabers, der mit Phishingattacken umgeleitete Guthaben weitergibt
OLG Köln, Beschluß vom 11.11.2010 – 6 W 157/10 – Filesharing: Wirksamkeit einer weiten Unterlassungserklärung
BGH, Urteil v. 11.11.2010 – III ZR 57/10 – Kein Recht zur vorzeitigen Kündigung eines DSL-Vertrags bei Umzug
BGH, Urteil v. 18.11.2010 – I ZR 168/07 – Lotterien und Kasinospiele
BGH, Urteil v. 18.11.2010 – I ZR 155/09 – Sedo, Haftung bei Domainparking
BGH, Urteil v. 1.12.2010 – I ZR 12/08 – Perlentaucher, Zur Zulässigkeit sog. Abstracts
BGH, Urteil v. 1.12.2010 – VIII ZR 82/10 – Zur Widerrufsbelehrung, Abweichung vom gesetzlichen Muster
BGH, Urteil v. 1.12.2010 – I ZR 55/08 – Zweite Zahnarztmeinung, Zur Teilnahme an einer Ausschreibung für zahnärztliche Leistungen auf einer Internet-Plattform
OLG Frankfurt, Beschluß vom 17.12.2010 – 1 Ws 29/09 – Zum Vorliegen einer konkludenten Täuschung im Sinne von § 263 StGB im Falle eines Webseitenbetreibers, der durch die Gesamtgestaltung seiner Seite beabsichtigt, den Nutzer über die Entgeltlichkeit seines Angebot zu täuschen.
OLG Frankfurt, Urteil vom 21.12.2010 – 11 U 52/07 – Sommer unseres Lebens (Fortsetzung), Streitwert bei einem Song: 2.500,- €
OLG Köln, Beschluß vom 27.12.2010 – 6 W 155/10 – Filesharing und gewerbliches Ausmaß